Maskne: Tipps gegen Hautunreinheiten durch Mundschutz

Maskne: Tipps gegen Hautunreinheiten durch Mundschutz

Enthält Werbelinks

Ein Mund- und Nasenschutz ist während der Corona-Pandemie zu unserem alltägliche Begleiter geworden. Doch leider hat sich unsere Haut noch nicht ganz so sehr daran gewöhnt wie wir. Die Folge sind kleine Pickelchen, Rötungen, trockene Stellen und gereizte Haut. Auch ich habe mit diesen Begleiterscheinungen zu kämpfen. Vor allem um den Mund, am Kinn und um die Nase neige ich in letzter Zeit sehr häufig dazu Hautunreinheiten durch den Mund- und Nasenschutz zu bekommen. Dabei handelt es sich um „Maskne“ – die sogenannte Masken-Akne. Ich habe mich mit diesem Problem einmal näher beschäftigt und beluechte für euch, woran ihr Maskne erkennt und welche Tipps bei Hautunreinheiten durch den Mund- und Nasenschutz wirklich helfen.

Was ist Maskne (Masken-Akne)?

Bei Maskne handelt es sich nicht um hormonell bedingte Akne, sondern um „mechanische Akne“. Und zwar aufgrund des Kontakts der Maske mit unserer Gesichtshaut entsteht überall dort Reibung, wo die Maske auf der Haut aufliegt. 

Maskne: Tipps gegen Hautprobleme durch die Mund-Nasen-Maske

Und da die Haut im Gesicht bekanntlich empfindlich ist, kann es dazu führen, dass durch die Reibung unsere Hautbarriere beschädigt wird. Diese Verletzungen sind quasi eine Einladung für Schmutz und Bakterien, um in die Haut einzudringen. Das Ergebnis sind sichtbare Entzündungen und Unreinheiten. Ebenso fördert das Schwitzen unter der Maske die Entstehung von Akne.  

Tipps gegen Maskne: Das hilft bei Pickelchen, Rötungen und Co. 

Natürlich sind nicht alle Unreinheiten auf eine Mund-Nasen-Maske zurückzuführen, trotzdem solltet ihr auf die Pflege der beanspruchten Partien achten. Selbst Ekzeme können im ungünstigsten Fall in diesem Zusammenhang auftreten. Ich selbst hatte mit einem kleineren Ekzem am Kinn vor ein paar Wochen zu kämpfen. Welche Tipps mir geholfen haben, meine Hautprobleme wieder in Balance zubekommen, verrate ich euch:

1. Auf das richtige Material achten

Ich persönlich bin kein großer Fan von Einwegmasken. Das meist synthetische Material tut der Haut nicht gut. Besser sind Masken aus 100% Baumwolle oder Leinen. Diese lassen die Haut atmen und man schwitzt unter ihnen nicht so doll, wie unter Masken aus Polyester. Achtet beim Kauf einer Maske zum einen auf das richtige Material und die Stoffdicke. Zu dicke Stoffe haben auch einen gegenteiligen Effekt auf unsere Haut. Der Stoff sollte sich gut auf der Haut anfühlen und man sollte leicht atmen könnten.

2. Maske regelmäßig reinigen

Neben dem richtigen Material spielt auch die Maskenhygiene eine wichtige Rolle, um Hautunreinheiten vorzubeugen. Masken aus Baumwolle lassen sich problemlos auch bei höheren Temperaturen waschen. Das tötet Bakterien gut ab. Bei sehr empfindlicher Haut empfiehlt es sich auf Waschmittel ohne Duft- und Farbstoffe zu verzichten. 

3. Nicht zu viel Make-up tragen

Wann immer ich weiß, dass ich die Maske längere Zeit tragen werde, versuche ich auf zu viel Make-up zu verzichten – vor allem  rund um den Mund und Kinn. Auch Lippenstift kommt mir dieser Tage nicht auf die Lippen. Denn Make-up verstopft die Poren zusätzlich. 

Maskne: Tipps gegen Hautprobleme durch die Mund-Nasen-Maske

4. Gesicht richtig reinigen und pflegen

Aktuell spielt die richtige Pflege und Reinigung meine Gesichtshaut eine große Rolle. Dabei habe ich für mich festgestellt, dass weniger oft mehr ist. Anstatt meine Haut wie gewohnt mit 10 Produkten zu verwöhnen, konzentriere ich mich aktuell auf die Produkte, die gezielt wirken. Zum Abschminken und Reinigen der Haut am Abend verwende ich milde Reinigungstücher. Diese funktionieren bei meiner Haut einfach am besten. Sie trocknet nicht aus und wird nicht weiter gereizt. Am Morgen nach der Dusche verwende ich gern 1-2 mal die Woche das Skin Perfecting 2% BHA Liquid Peeling von Paula’s Choice. Das hilft mir sehr beim Abheilungsprozess. Zudem löst es verstopfte Poren und meine Haut strahlt richtig. Sowohl am Morgen, als auch am Abend, pflege ich meine Haut mit dem reichhaltigen Mellow Mallow Calming Everyday Moisturizer von Lovley Day. Diese beruhigende Creme mit Kamille tut meiner Haut aktuell besonders gut. Ebenso zu empfehlen ist die Dramatically Different Moisturizing Lotion von Clinique.

Und wenn die Unreinheiten doch etwas hartnäckiger sind, greife ich außerdem zu meiner Azulen Paste von Dr. Eckstein. Diese trage ich punktuell auf den Pickeln und Rötungen auf.

Maskne: Tipps gegen Hautprobleme durch die Mund-Nasen-Maske
Maskne: Tipps gegen Hautprobleme durch die Mund-Nasen-Maske

Schaut euch selbst den Vorher-Nacher-Effekt einmal an. Links im Bild seht ihr im Kinnbereich deutlich Unreinheiten. Nach zwei Wochen waren diese schon wieder ganz verschwunden.

Maskne: Tipps gegen Hautprobleme durch die Mund-Nasen-Maske
Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hi, Ich bin Daniela

Withdaniela.com - der Lifestyle-Blog aus Leipzig steht für die Neugier auf die schönen Dinge im Leben.

Auf withdaniela.com berichtet die deutsche Lifestyle-Bloggerin Daniela Raboldt über inspirierende Themen wie Beauty, Interior, Lebensstil und DIY-Ideen - widmet sich aber auch den festlichen Dingen im Leben und gibt Tipps für schöne Deko-Ideen.

Immer nach dem Motto #enjoy

Viel Spaß auf meinem Blog!

Favoriten

*werbung